ArticleView portlet

Der Fachverband Textilmaschinen

id:7722624

Dem Verband sind über 120 der bedeutendsten Hersteller von Textilmaschinen und Zubehör aus allen Fachzweigen angeschlossen. Die Unternehmen gehören zum großen Teil zum Mittelstand und repräsentieren ungefähr 90 % des gesamten Volumens der Branche. Die Branche produzierte im Jahr 2015 Textilmaschinen und Zubehör im Wert von rund 3,1 Mrd. €.

Hauptaktivitäten des Verbandes sind die wirtschaftliche und technische Interessenvertretung der Branche, Erfahrungsaustausch sowie Dienstleistungen wie z. B. die Erstellung von Statistiken, Beobachtung wichtiger Märkte und Berichterstattung über die Lage in den Textilindustrien weltweit, aktive Unterstützung bei messepolitischen Entscheidungen, regelmäßige Newsletter über alle für die Mitgliedsfirmen wichtigen Informationen und Öffentlichkeitsarbeit. Besondere Bedeutung kommt dem Herstellernachweis zu. Im technischen Bereich liegen Schwerpunkte unter anderem auf Informationen zu gesetzlichen Vorschriften zur Maschinensicherheit, auf Normung und Gemeinschaftsforschung.

Vorstand
Wichtigstes Gremium des Fachverbands ist der Vorstand. Ihm gehören 16 Personen an, wobei jeder Fachzweig vertreten ist.

2016 wurde Fritz P. Mayer, Gesellschafter der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertretende Vorsitzende ist Regina Brückner, Geschäftsführende Gesellschafterin der Brückner Trockentechnik

VDMA-Verbindungsbüros
Der VDMA Fachverband Textilmaschinen ist durch Verbindungsbüros in China und Indien dicht an den Kunden in den zwei größten asiatischen Märkten. Die Büros dienen als Drehkreuze zwischen deutschen und chinesischen bzw. indischen Unternehmen, Verbänden und Regierungsstellen. Textilhersteller, die sich für Maschinen Made in Germany interessieren, können sich direkt an die kompetenten Ansprechpartner in den Büros in Beijing und Neu Delhi wenden: www.chinavdma.org, www.vdmaindia.org.

Bildquelle : Brückner

Strauch, Nicolai
Strauch, Nicolai
Ähnliche Artikel

nothing to view